Pro Glühbirne

Die Wahrnehmung und Empfindung von Licht ist ein Ergebnis menschlicher Entwicklung. Kunstlicht mit elektrischen Lampen gibt es erst seit gut 100 Jahren; darauf hat sich die Physiologie des Sehens noch nicht einstellen können. Umgekehrt ist der Zusammenhang einleuchtend: künstliches Licht richtet sich nach der Physiologie des Sehens und den Sehgewohnheiten. 

Was wir als natürlich empfinden, ist vom Tageslicht und von Lichtquellen, die seit Jahrtausenden zur Verfügung stehen, dem Feuer geprägt. Mittagslicht bei wolkenlosem Himmel hat eine Helligkeit von etwa 100.000 Lux und eine Lichttemperatur von um die 5.600° Kelvin, die Lichtfarbe hat einen hohen Blau-Anteil.

weiter lesen...

mehr zum Thema Lichtbiologie